Mai 2007


Im Modelleisenbahnfieber


Heimatverbundene Rokal-TT-Freunde bitten zum Stammtisch

„In den 50-er Jahren wurde das Geld für andere Dinge benötigt,
da waren 100 Mark für eine Anfangspackung ganz schön teuer."

Lobberich. Wenn Walter Brandt von „Anfangspackung" spricht, meint er Schienen, Waggons und einen Trafo der Rokal-TT-Modelleisenbahn. Als Junge blieb ihm dieses Vergnügen leider versagt. Mit 35 Jahren endlich erstand er seine erste, heiß ersehnte Bahn und kam gleich auf den Geschmack - nicht zuletzt dank des Schwiegervaters, der bei der Lobbericher Firma Rokal beschäftigt war.

Heute ist Brandt 60 Jahre alt, Rentner und kennt keine Sekunde Langeweile. Kein Wunder, besteht eine Lok doch aus bis zu 200 Einzelteilen und will gepflegt werden, aber der ehemalige Zahntechniker kennt sich mit Feinarbeit aus.

Für den Laien ist nicht gleich klar, was an Rokal-TT so besonders ist. Walter Brandt erklärt: „Die Bahn mit einer Spurweite von zwölf Millimetern findet auf einem Küchentisch Platz." TT steht für table top, also Tischplatte.

Gemeinsam mit Schulfreund Manfred Albersmann entstand im Jahr 2000 die Idee, ein Treffen für Fans der 12mm-Bahn zu organisieren. Dies wurde so gut aufgenommen, dass sich ein Stammtisch gründete. Dessen derzeit 20 Teilnehmer treffen sich viermal jährlich und veranstalten auch regelmäßig Börsen, so etwa im Grefrather Freilichtmuseum Dorenburg. "Wir stehen sogar in Kontakt mit Interessenten aus Cuxhaven, Hamburg und Dresden", verrät StammtischleiterWalter Brandt.


Walter Brandt mit einer Güterzug Tenderlok BR85, von der 1964 bis 1969 circa 2.000 Stück gebaut wurden.
Sein Wunsch: „Ich möchte im Team die Strecke von Kaldenkirchen bis Kempen modellbahnmäßig nachbauen." Foto: sw

Mit dem Wort Spielzeugeisenbahn darf ihm keiner kommen: „Spielzeug ist eine Blecheisenbahn. Wir sprechen hier von Modelleisenbahnen, die nicht für Kleinkinder gedacht sind. Unser Anliegen ist es, die Rokal-Geschichte aufleben zu lassen." Dazu ist die Gründung einer Stiftung angedacht, denn: „Wir sind heimatverbunden. Rokal war der einzige Hersteller am Niederrhein, und der TT-Bahn-Bestand soll Lobberich erhalten bleiben." Ersatzteile sind schwer zu beschaffen, weswegen es fürWalter Brandt ein Glücksgriff ist, wenn sich jemand meldet, der „in einem Schuhkarton im Keller" Bahnteile gefunden hat. In der akribisch geführten Ersatzteilliste findet sich alles ab 10 Cent (etwa eine Gestängeschraube) bis hin zu 35 Euro (kompletter Tender mit Rädern).

Walter Brandt steht Interessenten, die den Stammtisch der Rokal-Freunde bereichern möchten, unter 02153 / 60773 zurVerfügung. Hier kann auch die Publikation „Die Geschichte der Rokal-TT-Modelleisenbahn" von Manfred Albersmann geordert werden. Stammtischtermine: jeweils Sonntag, 10. Juni, 16. September und 28. Oktober, 10.30 Uhr, Gaststätte Den Tuddel, Breyeller Straße 65, Nettetal-Lobberich. Weitere Infos außerdem im Internet: www.rokal-tt.lobberich.de

Sandra Wagner


Der "Pluspunkt Nettetal" betreibt keine eigene Internetseite.

Dem Lobberland e.V. wurde am 19. Juli 2007 durch den Veranwortlichen Redakteur die Erlaubnis erteilt,
die Lobberich betreffenden Berichte online anzubieten. Dies bedeutet aber keine generelle Erlaubnis zur Verwendung der Daten.
Die Rechte liegen bei Pluspunkt Nettetal. Die Zeitschrift gehört zum Extra - Tipp Viersen.


  Archiv: aktuelle Zeitungsberichte


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung